Aïdi

Beschreibung:

Der Aïdi, auch als Atlas-Berghund oder Atlas-Schäferhund bezeichnet, ist eine marokkanische Haushunderasse. Neben dem Sloughi ist er die einzige marokkanische Hunderasse, die FCI anerkannt ist (FCI-Gruppe 2, Sektion 2.2, Standard Nr. 247). Der Aïdi ist ein robuster und kräftiger Wachhund und findet in den Bergen und Hochebenen des Atlasgebirges als Herdenschutzhund Verwendung. Dort bewacht er neben der Herden auch die Lager der umherziehenden Nomaden.

Das Fell des Aïdi ist sehr dicht und schützt ihn so gegen die extreme Witterung (heiße Tage und eisige Nächte). Auch im Kampf mit Wölfen kommt ihm sein dichtes Fell sehr gelegen. Zusammen mit dem Sloughi findet er auch bei der Jagd Verwendung. Dabei fällt dem Aïdi der Aufgabenbereich eines Stöberhundes zu und der Sloughi übernimmt das Fangen des flüchtenden Kleinwilds.

Bei den Nomaden des Atlasgebirges fand die Zuchtauslese weniger nach Außsehen, sondern nach dem Gebrauchswert der Hunde für die tägliche Arbeit und die besonderen klimatischen Bedingungen in den Bergen statt. Es verwundert nicht, dass es das dichte halblange Fell in unterschiedlichsten Farbschlägen gibt. Mit einer Widerristhöhe (Schultergröße) von ungefähr 50 bis etwas über 60 cm ist er ein wenig kleiner als die Hirtenhunde des Kaukasus. Die halbhängenden Ohren, so genannte Kippohren, sind verhältnismäßig klein. Sie sind seitlich und tief am breiten und kräftigen Kopf angesetzt.

Hinweis: Nur für sehr erfahrene Hundehalter mit viel Auslaufmöglichkeiten zu empfehlen.

 

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Aïdi aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.