Braque de l'Arìege

Beschreibung:

Die Braque de l'Arìege wird auch Ariege Vorstehund genannt und ist ein Hund mit kräftigem und robustem Körperbau. Rüden erreichen eine Größe die zwischen 60 cm und 67 cm liegt. Hündinnen werden in der Regel nicht ganz so groß und liegen zwischen 56 cm und 65 cm. Auf ein Gewicht legt sich der Rassestandard nicht fest.

Diese Bracke sollte einen langen und kantigen Kopf haben und im Besitz eines sanften Blickes sein. Die Ohren dieser Hunderasse sind mittellang und dünn sein. Sie sind auf Augenhöhe angesetzt und werden hängend getragen. Die Rute ist im Ansatz kräftig und verjüngt sich zum Ende hin. Sie wird nicht über der Rückenlinie getragen. Der Gang sollte geschmeidig und fließend sein.

Der Ariege Vorstehhund hat kurzes, dichtes und glänzendes Fell, welches am Kopf und an den Ohren sogar von sehr kurzer Natur ist. Das Harrkleid dieser Hunde ist blaß orange falbfarbend oder in seltenen Fällen auch braun und stark weiß gescheckt. Manche Braque de l'Arìege haben sogar weißes Fell mit falbfarbener oder braunen Tüpfelung.

Verwendung:

Die Braque de l'Arìege ist ein Vorstehhund und wird für die Jagd verwendet.

Wesen:

Ein Ariege Vorstehhundes ist ein sehr widerstandsfähiger und selbstständiger Hund. Er ist führig und lässt sich gut ausbilden. Er ist ein schneller und energischer Hund und braucht einen erfahrenen Halter, der ihn auch artgerecht auslasten kann. Bevorzugt wäre hier ein Halter, der einen solchen Hund jagdlich führen kann.

Herkunft und Geschichtliches:

Die Braque de l'Arìege gilt wie die meisten Bracken als ein Nachkomme der ausgestorbenen Keltenbracke. Sie ist eine sehr alte französische Hunderasse und wurde für die Jagd ausgebildet.

 

Dieser Artikel basiert auf dem deutschen FCI Rassestandard:
Rassestandard Nr. 177 der FCI: Braque de l’Ariège