Ca de Bestiar

Beschreibung:

Der Ca de Bestiar, auch unter dem Namen Mallorca Schäferhund bekannt, ist ein großer und mittel schwerer Hund. Ein Rüde dieser Hunderasse erlangt eine Widerristhöhe von ungefähr 66 cm bis 73 cm. Hündinnen werden mit 62 cm bis 68 cm nicht ganz so groß. Das Gewicht dieser Hunde liegt im Durchschnitt bei etwa 40.0 kg. Es gibt von dem Mallorca Schäferhund zwei Varianten. Hier wird zwischen einer kurzhaarigen und einer langhaarigen Variante unterschieden.

Der Ca de Bestiar hat einen massigen und voluminösen Kopf, der allerdings nicht an einen Molosser erinnern soll. Er hat einen breiten und kräftigen Fang und kleine, mandelförmige Augen. Sein Behang ist durch eine dreieckige Form gekennzeichnet. Sie sind eher klein und geknickt. Seine Ohren trägt der Mallorca Schäferhund gefaltet und hängend.

Kurzhaar Typ:

Das Haar des kurzhaarigen Mallorca Schäferhunds ist kurz, anliegend und auf dem Rücken etwa 1.5 bis 3 cm lang. Dieser Hund hat sehr feine, auf der Haut anliegender, dünne Unterwolle.

Langhaar Typ:

Bei der langhaarigen Variante des Ca de Bestiar kann das Deckhaar auf dem Rücken leicht gewellt sein und ist je nach Jahreszeit etwas mehr als 7 cm lang. Die Unterwolle ist gut verteilt und nicht dick, schwarz in unterschiedlichen Tönungen.

Die Farbe des Fells ist sowohl bei der kurzhaarigen Variante als auch bei dem langhaarigen Typ schwarz. Ein weißes Abzeichen auf der Brust ist zulässig.




Verwendung:

Der Mallorca Schäferhund wird als Hüte- Schutz und Wachhund verwendet.

Es ist zwar eher ungewöhnlich, dass ein Hund mit schwarzem Haarkleid Hitze gut verträgt, aber diese Hunderasse hält auch hohen Temperaturen stand. Aus diesem Grund wurden einige Hunde nach Südamerika exportiert, wo sie zum Schutz von privaten Anwesen eingesetzt werden. Weil der Ca de Bestiar imstande ist, in großer Hitze zu arbeiten und sich bei kaltem Wetter ein dickes Fell zuzulegen, ist er auch ein guter Hund für die Jagd auf Kojoten auf nordamerikanischen Schaffarmen.

Wesen:

Ein Ca de Bestiar erkennt nur einen Halter als seinen Herrn an und ist gegenüber Fremden sehr skeptisch. Er ist ein intelligenter, führiger, anhänglicher, tapferer und auch streitsüchtiger Hund. In seiner Jugend sind diese wesensmerkmale noch nicht ausgeprägt und diese Hunde verhalten sich eher scheu und zurückhaltend. Dieser Hund ist nur für erfahrene Hundehalter zu empfehlen. Er ist kein Anfängerhund und benötigt viel Auslauf und Beschäftigung. 




Herkunft und Geschichte:

Der Ca de Bestiar (wörtlich übersetzt „Viehhund“, deutsche Rassebezeichnung: Mallorca-Schäferhund) ist der Hund der Gehöfte und Herden der Balearen. Die Herkunft der Rasse wird sich wohl nie klären lassen. Bedingt durch die Insellage bildete sich wohl auch durch importierte Herdengebrauchshunde ein Hundetyp heraus, mit großer Variationsbreite, halt so wie er gebraucht wurde. Der Hund der Rinderhirten war so größer, kräftiger, als der Hund der Schaf- und Ziegenhirten, der wendiger, kleiner sein mussten, um auch den Ziegen nachsteigen zu können. Noch bis in die 1930er-Jahre war er weit verbreitet und wegen der Wachsamkeit und Zuverlässigkeit beliebt.

Der Niedergang begann mit der Diktatur Francos. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden darüber hinaus kontinentaleuropäischen Rassen eingekreuzt. Das allgemeine Erscheinungsbild änderte sich und der ursprüngliche Rassetyp lief Gefahr zu verschwinden. Erst im Jahr 1967 wurde man sich dessen bewusst. Ein Liebhaber des Ca de Bestiar, Alonso Guasp, machte sich daran, die Rasse zu retten und gründete 1970 den „Club del Perro de Pastor Mallorquín“. Im Jahr 1975 wurde der erste Rassestandard für diese Hunde festgelegt. Auf einer Hundeausstellung wurde der Mallorca Schäferhund das erste Mal 1980 gesehen. Relativ schnell, 1982, erfolgte mit der Anerkennung durch die FCI die Bekanntgabe des ersten offiziellen Rassestandards.

Hans Räber erwähnt in Enzycolpädie der Hunderassen, dass nur 100 Hunde ins Zuchtbuch eingetragen sind, viel zu wenig für einen dauerhaften Bestand; der langhaarige Typ sei vielleicht schon ausgestorben.[1]

Literatur:

  1. Der Ca de Bestiar. in Hans Räber: Enzyklopädie der Hunderassen. Band 1, Franckh-Kosmos Verlag, ISBN 3-440-06555-3, S. 377.

Dieser Artikel basiert auf dem FCI Rassestandard:
Rassestandard Nr. 321 der FCI: Ca de Bestiar
und auf dem Artikel Ca_de_Bestiar aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.