Cavalier King Charles Spaniel

Beschreibung:

Der Cavalier King Charles Spaniel ist ein kleiner Hund, der eng verwandt mit dem King Charles Spaniel ist. Der Cavalier King Charles Spaniel unterscheidet sich von dem King Charles Spaniel im wesentlichen durch die längere Nase. Für diese Hunde schreibt der Rassestandard keine Widerristhöhe vor. Sie liegt aber im Durchschnitt bei etwa 33 cm. Das Gewicht pendelt sich ungefähr zwischen 5.5 kg und 8.0 kg ein.

Die Ohren eines Cavalier King Charles Spaniel sind relativ lang, hoch angesetzt und reichlich befedert.  Die Augen sind groß, rund und dunkel. Die kurze schwarze Nase sollte nicht spitz zulaufen, sondern eher etwas platt sein. Die Rute und die runden Pfoten dieser Hunde sind gut behaart.

Der Cavalier King Charles Spniel hat langes Haar. Er kommt in vier Farbvarianten vor. Diese sind: Blenheim (weiß mit kastanienroten Markierungen), Tricolour (schwarz-weiß mit lohfarbenen Abzeichen), Ruby (einfarbig rot) und Black and Tan (schwarz mit lohfarbenen Abzeichen).




Gesundheitliches:


Der Cavalier King Charles Spaniel ist verhäuft von Endokardiose, einer fortschreitenden Degeneration der Herzklappen, betroffen.[1]

Auch Syringomyelie (Chiari-Malformation Typ I), eine Missbildung des Gehirns, die zu fortschreitenden neurologischen Ausfallerscheinungen führt, ist in der Rasse weit verbreitet.[2][3]

Verwendung:

Der Cavalier King Charles Spaniel wird als Begleit- und Familienhund verwendet.

Wesen:

Der Cavalier King Charles Spaniel ist ein munterer, fröhlicher und anpassungsfähiger Hund und zudem sehr folgsam. Er will vor allem eines: Seinem Besitzer gefallen. Deswegen ist er auch für Erst-Hundebesitzer nicht schwer zu erziehen. Der Cavalier King Charles Spaniel liebt Menschen, kommt gut mit Kindern aus und kann ebenso für ältere Menschen ein idealer Wegbegleiter sein. Auch mit anderen Hunden und Haustieren verträgt er sich im Allgemeinen gut. Er schätzt lange Spaziergänge. Die meisten Cavalier King Charles Spaniels mögen kleine sportliche Aufgaben, wie zum Beispiel Apportieren oder auch ihrer Körpergröße angepasstes Agility.

Im Rassestandard[4] wird diese Hunderasse als: "Unternehmungs-lustig, liebevoll, absolut furchtlos. Fröhlich, freundlich, nicht streitsüchtig, keinerlei Neigung zu Nervosität." beschrieben.




Herkunft und Geschichte:

Der Cavalier-King-Charles-Spaniel fand erste allgemeine Erwähnungen bereits im Jahr 1486 (Jullana Berner „The Book of St.Albans“) bzw. 1570 (Dr. John Caius „De Canibus Britannicus“).

Es kann als sicher angesehen werden, dass die Wiege der heutigen Cavaliere im höfischen England Karl I. und Karl II. lag. Dies wird auch durch Bilder alter Meister eindeutig dokumentiert, wie z.B. von Van Dyck, der das Bild des Cavalier-King-Charles-Spaniel als Freund der Kinder prägte, auf seinem Bild „Kinder Charles I.“.

Als diese Hunde im Jahr 1892 mit dem Namen King Charles Spaniel erstmals im Kennel-Club-Zuchtbuch (England) eingetragen wurden, waren die Hunde kurznasiger geworden. Dies lässt sich vermutlich auf die Einkreuzung des Japan Chin zurückführen.

Der Amerikaner Roswell Eldridge setzte 1926 in London ein Preisgeld aus für jeden King Charles Spaniel mit langer Nase, so wie sie van Dyck auf seinem Porträt Karl I. und dessen Spaniel dargestellt hatte. 1945 wurden diese Hunde als neue Rasse anerkannt. Im englischen Bürgerkrieg 1642 wurden die königlichen Truppen Karl I. als „Cavaliers“ bezeichnet, daher erhielt die neue Hunderasse den Zusatz „Cavalier“.

Literatur:

  1. J. Häggström et al. (1995): Heart sounds and murmurs: changes related to severity of chronic valvular disease in the Cavalier King Charles Spaniel. In: J Vet Intern Med 9(2):75-85, PMID 7760313

  2. P. Mandigers und C. Rusbridge (2009): Chiari-like malformation--syringomyelia in the Cavalier King Charles Spaniel. In: Tijdschr Diergeneeskd 134(18):746-50, PMID 19911737

  3. C. Rusbridge und SP. Knowler (2004): Inheritance of occipital bone hypoplasia (Chiari type I malformation) in Cavalier King Charles Spaniels. In: J Vet Intern Med 18(5):673-8, PMID 15515584

  4. Rassestandard Nr. 136 der FCI: Cavalier King Charles Spaniel

Dieser Artikel basiert auf dem FCI Rassestandard:
Rassestandard Nr. 136 der FCI: Cavalier King Charles Spaniel
und auf dem Artikel Cavalier_King_Charles_Spaniel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.