Ciobănesc Românesc Carpatin

Beschreibung:

Der Ciobănesc Românesc Carpatin ist ein großer, kräftiger und auch muskulöser Hund, der zu den rumänischen Hirtenhunden gezählt wird. Diese Hunderasse ist, wie die anderen beiden rumänischen Schäferhunde, vorläufig von der FCI anerkannt. Ein Rüde dieser Hunderasse erreicht eine Widerristhöhe die zwischen 65 cm und 73 cm liegt. Hündinnen fallen in der Regel etwas kleiner aus und kommen auf eine Größe von etwa 59 cm bis 67 cm. Das Gewicht dieser Hunderasse ist im Rassestandard nicht genau definiert, sollte allerdings mit der Größe in Harmonie stehen. Der Geschlechtsspezifische Unterschied ist bei dem Ciobănesc Românesc Carpatin durchaus zu erkennen. Hündinnen sind kleiner und auch nicht so kräftig gebaut wie die Rüden dieser Hunderasse.

Das Haar des Ciobănesc Românesc Carpatin  ist harsch, dicht und gerade. Die Unterwolle ist dicht und weich. Die Farbe ist blassgelb oder blassfalb mit Charbonnage, an den Flanken oft heller und am Rücken dunkler. Weiße Abzeichen sind zugelassen, sollten aber nicht vorherrschen. Der Kopf ist wolfsähnlich, mittellang, kräftig, aber nicht schwer, mit breiter und leicht gewölbter Stirn. Der Stop ist mäßig, weder zu stark noch zu schwach ausgeprägt. Die Schnauze ist kräftig, mit ovalem Querschnitt, etwas kürzer als der Oberkopf. Die Lefzen sind straff, eng am Kopf anliegend. Die Augen sind mandelförmig und stehen etwas schräg, von dunkelbrauner Farbe. Die Ohren sind nicht besonders groß, dreieckig, dicht an den Wangen anliegend und etwas oberhalb der Augenhöhe angesetzt.



Verwendung:

Der Ciobănesc Românesc Carpatin wird als Herdenschutzhund verwendet. Als Familienhund ist er nur sehr bedingt geeignet.

Wesen:

Der Ciobănesc Românesc Carpatin wird als ein ruhiger und ausgeglichener Hund beschrieben. Als Herdenschutzhund ist der Carpatin mutig und effizient bei der Abwehr von Raubtieren wie Bären, Wölfen oder Luchsen. Fremden gegenüber ist er misstrauisch.

Dieser Hund gehört in die Hände eines erfahrenen Halters. Er benötigt viel Beschäftigung und Bewegung. Eine konsequente Erziehung ist zwingend erforderlich.




Herkunft und Geschichte:

Der Name Ciobănesc Românesc bedeutet übersetzt rumänischer Hirtenhund. Diese Hunderasse wurde aus einer Naturrasse aus der Donauregion der Karpaten gezüchtet, wobei die Verwendung als Gebrauchshund im Vordergrund stand. Der erste Standard wurde im Jahr 1934 am nationalen rumänischen Institut für Zootechnik formuliert und 1982, 1999 und 2001 vom rumänischen kynologischen Dachverband angepasst. Die Rasse wurde 2002 von der FCI mit der Nummer 350 vorläufig anerkannt.

Dieser Artikel basiert auf dem FCI Rassestandard:
Rassestandard Nr. 350 der FCI: Ciobănesc Românesc Carpatin
und auf dem Artikel Ciobănesc_Românesc_Carpatin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.