Dansk-Svensk Gårdshund

Beschreibung:

Der Dansk-Svensk Gårdshund ist ein kleiner Hund, der seine Ursprünge in Dänemark und Schottland hat. Diese Hunderasse ist vorläufig von der FCI anerkannt. Ein Dansk-Svensk Gårdshund Rüde erreicht eine Widerristhöhe von  34 cm bis 37 cm. Hündinnen werden nur ein wenig kleiner und erreichen ein Stockmaß von 32 cm bis 35 cm. Das Gewicht dieser Hunderasse wird durch den Rassestandard nicht festgelegt.

Der Dansk-Svensk Gårdshund ist etwas näher mit den Pinschern verwandt als mit den Terriern, was sich auch in der FCI-Einordnung niederschlägt.[5]

Sein weißes, kurzes Fell mit den farbigen Flecken oder Mantel erinnert etwas an den Foxterrier. Der Rassestandard beschreibt im überwiegend weißen Fell Flecken verschiedener Größe und Farbe (schwarz, loh, braun, verschiedene Beigetöne).[3] Der Kopf ist eher pinschertypisch, mit nach vorne fallenden Klappohren.




Verwendung:

In der heutigen Zeit wird der Dansk-Svensk Gårdshund gerne als Familienhund gehalten. Ursprünglich hatte er die Aufgabe, Haus und Stall als Rattler frei von Ratten und Mäusen zu halten.

Wesen:

Der Dansk-Svensk Gårdshund ist ein hoftreuer Hund und hat zeigt keinerlei Neigung zum Streunen. Der Gårdshund wird als gesunder Hund beschrieben. Darüber hinaus ist er robust, wachsam, leicht zu erziehen mit wenig Bewegungsdrang, braucht aber viel Zuwendung und Beschäftigung.[5]




Herkunft und Geschichte:

Der Dansk-Svensk Gårdshund wurde aus den seit langem bekannten kleinen Gebrauchshunden der dänischen und schwedischen Gehöfte entwickelt. Dänische Hundefreunde hatten sich der alten Rassen angenommen und die letzten Exemplare gerettet und weitergezüchtet. Großen Wert wurde bei der Zucht auf die Robustheit der Hunde gelegt. Heute ist der Bestand gesichert.[5] Im Jahr 1987 wurden der Dansk-Svensk Gårdshund national als Hunderasse anerkannt.[3][1]

Im Jahr 1989 wurde der alte Bauernhund Dänemarks auf der Welthundeausstellung in Kopenhagen das erste Mal mit etwa 50 Hunden wieder öffentlich vorgestellt.[5] Die FCI hat die Rasse am 5. Juli 2008 vorläufig anerkannt, der AKC führt sie seit dem 10. Januar 2011 im Hinblick auf eine mögliche Anerkennung im Foundation Stock Service.[6]

Literatur:

  1. Rassestandard des Dansk Kennel Klub für den Dansk-Svensk Gårdhund (dän.)

  2. Rassestandard des Svenska Kennelklubben für den dansk-svensk gårdshund (schwed.)

  3. Rassestandard Nr. 353 der FCI: Dansk-Svensk Gårdshund (Word-Dokument) (deutsch)

  4. Von der FCI provisorisch anerkannte Rassen. Stand: 2. Februar 2010. Abgerufen am 18. Juni 2011.

  5. Der Dänisch-Schwedische Bauernhund Hans Räber: Enzyklopädie der Hunderassen, Band 1, Seite 385/386, Franckh-Kosmos Verlag ISBN 3-440-06555-3

  6. AKC-Seite, abgerufen am 10. Februar 2011

 

Dieser Artikel basiert auf dem FCI Rassestandard:
Rassestandard Nr. 356 der FCI: Dansk-Svensk Gårdshund
und auf dem Artikel Dansk-Svensk_Gårdshund aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.