Epagneul Breton

Beschreibung:

Der Espagneul Breton ist ein bis zu 52 cm groer bei einem Gewicht von bis zu 30 kg Jagdhund in Wei und Orange, Wei und Schwarz, Wei und Braun oder tricolor, mit mittelmig berhandnehmender Scheckung.

Sein Fell ist fein, nicht seidig, schlicht oder ganz leicht gewellt sein, nie gekruselt. Die Ohren sind hoch angesetzt, dreieckig, ziemlich breit, eher kurz, sehr beweglich, wenn der Hund aufmerksam oder bei der Arbeit ist. Die Rute der Hunde ist hoch angesetzt.

Viele Epagneuls werden ohne Rute geboren (Anurie). Lange Ruten wurden in der Regel kupiert. Dies ist in vielen europischen Lndern heute verboten.

Wesen:

Der Epagneul Breton ist ein vielseitig einsetzbarer Vorstehhund. Er wurde speziell fr die Niederwildjagd gezchtet. Die Feinnasigkeit, sein festes Vorstehen und die konzentrierte Feldsuche zeichnen Hunde dieser Rasse aus.

Ausgezeichnet ist auch seine Arbeit nach dem Schuss, auch bei schwierigen Verhltnissen. Der Epagneul Breton ist ein zuverlssiger Verlorenbringer und wird aufgrund seiner hervorragenden Nase auch fr die Schweiarbeit verwendet.

Herkunft und Geschichte:

Der Epagneul Breton stammt aus der Bretagne in Frankreich. Er ist in diesem Land wohl der am meisten verbreitete kleine Vorstehhund vom Typ Spaniel.

Ab Anfang des 20. Jahrhunderts wurde er in der Zucht gezielt veredelt. Bis dahin waren die Ur-Bretonen eine derbe Arbeitsrasse von gedrungenem Krperbau. Obwohl vom Typ Spaniel, ist er kein Stberhund, sondern ein klassischer Vorstehhund.

Als Familienhund ist er nicht unbedingt geeignet, da er einen ausgeprgten Bewegungsdrang hat und bei Unterbeschftigung leidet.

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Epagneul_Breton aus der freien Enzyklopdie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz fr freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfgbar.