Hamiltonstövare

Beschreibung:

Der Hamiltonstövare wird auch als Hamilton Bracke bezeichnet und ist eine Hunderasse, die kräftig aber nicht massig gebaut ist. Dabei hat er ein rechteckiges Gebäude. Die Rüden erreichen eine Größe die zwischen 53 cm und 61 cm liegt, wobei der Rassestandard als ideales Maß eine Widerristhöhe von 57 cm angibt. Hündinnen der Hamilton Bracke werden deutlich kleiner und liegen zwischen 49 cm und 57 cm. Hier ist die ideale Größe mit 53 cm angegeben. Ein Gewicht legt der Rassestandard nicht fest.

Diese Hunde haben einen länglichen Kopf. Die Ohren der Hamiltonstövare sind von mittlerer Länge und hängend. Bei Aufmerksamkeit werden sie nur ganz leicht angehoben. Die Augen der Hamilton Bracke sollen einen gelassenen Ausdruck vermitteln. Sie sind mittelgroß und haben die Farbe dunkelbraun. Die Rute dieser Bracke ist relativ dick und sollte in etwa bis zu den Sprunggelenken reichen.

Das Haarkleid des Hamiltonstövare kurz und liegt am Körper an. Das Fell ist dreifarbig bestehend aus schwarz, weiß und loh.

Verwendung:

Der Hamiltonstövare ist eine Bracke und wird für die Jagd eingesetzt. Als Begleithund findet er allerdings auch Verwendung.

Wesen:

Die Hamilton Bracke ist ein passionierter Jäger.

Herkunft und Geschichte:

Der Jäger und Hundezüchter Adolf Patrick Hamilton (auf ihn ist auch der Name zurückzuführen) schuf die Hunderasse der Hamiltonstövare, indem er Holsteiner Bracke mit der Hannoverschen Haidbracke kreuzte. Dazu kamen die Kurländer Bracke und der Foxhound. Erstmals wurde er 1886 ausgestellt.

 

Dieser Artikel basiert auf dem FCI Rassestandard:
Rassestandard Nr. 132 der FCI: Hamiltonstövare
und auf dem Artikel Hamiltonstövare aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.