Hannoverscher Schweißhund

Beschreibung:

Der Hannoversche Schweißhund ist ein mittelgroßer Hund, der kräftig und wohlproportioniert in Erscheinung tritt. Die Rüden erreichen eine Größe die zwischen 50 cm und 55 cm liegt. Hündinnen des Hannoverschen Schweißhundes werden etwas kleiner und liegen zwischen 48 cm und 53 cm. Rüden erreichen ein Gewicht, dass zwischen 30 kg und 40 kg liegen sollte. Hündinnen kommen auf 25 kg bis 35 kg.

Der Hannoversche Schweißhund hat eine leicht faltige Stirn und einen breiten sowie kräftigen Fanf. Die relativ hoch angesetzten Ohren dieser Hunde sind von mittlerer Länge und hängen dicht am Kopf herab. Die Rute des Hannoverschen Schweißhundes ist lang und wenig gebogen. Sie ist hoch angesetzt und im Ansatz dick. Sie verjüngt sich zum Ende hin.

Diese Hunde haben kurzes und dichtes Haar. Der Rassestandard beschreibt es als derb und harsch. Die Farbe ist hell- bis dunkelhirschrot.

Verwendung:

Der Hannoversche Schweißhund ist ein Hund, der vorzüglich für die Schweißhund-Arbeit geeignet ist. Er findet ausschließlich jagdliche Verwendung in Hochwildrevieren. Er ist ein Spezialist für die Nachsuche auf Schalenwild.

Wesen:

Die Hunde dieser Hunderasse sind sehr ausdauernd und haben eine hervorragende Nase.

Der Hannoversche Schweißhund hat ein ruhiges und sicheres Auftreten. Er ist empfindsam gegenüber seinem Halter und zurückhaltend gegenüber Fremden. Er hat bei der Jagd eine sehr hohe Konzentrationsfähigkeit und eine ausgeprägte Meutebeziehung zum führenden Jäger.

Diese Hunde werden auch heute noch auf Leistung für die Jagd gezüchtet und werden auch nur an Halter abgegeben, die diese Hunde jagdlich führen und dementsprechend auslasten können.

Herkunft und Geschichte:

Die deutschen Laufhunde stammen von den alten europäischen Bracken ab: die Bracke in Deutschland, der Bluthund in Skandinavien und der Hubertushund in Frankreich. Die alte Deutsche Bracke war vor allem Spürhund und Schweißhund.

Die deutschen Laufhunde sind kleiner als die französischen. Die drei Rassen werden vielfältig verwendet bis zur Hasen- und Wildschweinjagd. Sie haben keinen gemeinsamen Zuchtstandard.

 

Dieser Artikel basiert auf dem FCI Rassestandard:
Rassestandard Nr. 213 der FCI: Hannoverscher Schweißhund
und auf dem Artikel Hannoverscher_Schweißhund aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.