Harrier

Beschreibung:

Der Harrier wird ist ein ausdauernder und leichter Hund. Er ähnelt dem Foxhound ist allerdings weniger kräftig dafür aber edler als dieser. Harrier erreichen in der Regel eine Widerristhöhe von ungefähr 48 cm bis 50 cm. Erlaubt ist allerdings sogar eine Größe von bis zu 55 cm. Sein Gewicht wird mit ungefähr 22.0 kg bis 27.0 kg angegeben.

Der Harrier hat einen mittelmäßig breiten und ausdrucksstarken Kopf. Seine Augen sind von mittlerer Größe und stets dunkel. Die recht kurzen und hoch angesetzten Ohren des Harriers haben eine V-Form und liegen eng am Kopf an.

Das Fell des Harriers ist glatt und anliegend. Es sollte aber nicht zu kurz sein. Alle Farbtönungen von Schwarz bis Orange auf normalerweise weißem Grund kommen vor. In Frankreich wird er vorwiegend dreifarbig gezüchtet.

Verwendung:

Der Harrier wird überwiegend jagdlich geführt.

Wesen:

Diese Hunde sind passionierte Jäger.

Herkunft und Geschichte:

Der Harrier entstand vor etwa 800 Jahren in Westengland. Seine Vorfahren waren vermutlich Bloodhounds und Vorläufer des modernen Beagles. Sein Name leitet sich vom normannisch-französischen harrier ab, das so viel wie Jagdhund bedeutet.

 

Dieser Artikel basiert auf dem FCI Rassestandard:
Rassestandard Nr. 295 der FCI: Harrier
und auf dem Artikel Harrier_(Hund) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.