Perdiguero de Burgos (Burgos Hühnerhund)

Beschreibung:

Perdiguero de Burgos Rüden erreichen eine Höhe von circa 62 bis 67 Zentimetern, bei Hündinnen liegt die Widerristhöhe zwischen 59 bis 64 Zentimetern. Das Gewicht liegt bei Rüden bei 30 Kilogramm. Hündinnen werden um die 25 Kilogramm schwer. Das Haarkleid der Rasse eignet sich perfekt zur Tarnung in Feld, Wald und Unterholz. Das Fell ist dicht aber kurz, mit wenig Unterwolle, marmoriert in Braun, Lehm, Weiß und optimal an die klimatischen Bedingungen Spaniens angepasst. Beanstandet und nicht anerkannt bei Rasseverbänden sind schwarze und rote Fellabschnitte und Haartöne. Der Hund hat klare Gesichtszüge, hängende Ohren und wache, intelligente mandelförmige Augen. Der Fang ist kräftig und der Burgos Hühnerhund ist im Besitz eines Scherengebisses.

Aufgrund seines kurzen Fells ist diese Hunderasse durchaus als pflegeleicht einzustufen. Ein tägliches Bürsten mit einer Bürste oder Kardätsche löst Haare und Schmutz ausreichend.




ANZEIGE


Verwendung

Bei dem Perdiguero de Burgos auch Burgos-Hühnerhund genannt handelt es sich um eine anerkannte spanische Jagdhundrasse. Einsatzgebiet ist besonders Nord- und Zentralspanien. Der starke, aristokratisch wirkende Hund wird seit Jahrhunderten zur Jagd von Hühnern, Kleinwild bis hin zur Hirschhatz verwendet. Er gehört zur Gruppe der Vorstehhunde.


Wesen

Diese Rasse wurde auch in ihren Wesenszügen speziell für die aufgetragenen Aufgaben gezüchtet. Perdiguero de Burgos sind kluge, wache Hunde, die sich gegenüber ihren Besitzern sehr fügsam und loyal zeigen.


Jäger und Kenner schätzen an diesem Hund seine Kraft und unermüdliche Energie. Der Burgos-Hühnerhund verfügt über einen sehr feinen Geruchssinn. Bei der Pirsch auf Federwild und kleine Jagdtiere zeichnet er sich durch sein routiniertes, methodisches Verhalten aus sowie eine ständige Aufmerksamkeit gegenüber seinem Herrn. Er ist ein Jagdhund, der sowohl das Vorstehen als auch das Apportieren perfekt ausführt. Durch diese idealen Eigenschaften wird er neben den Einsätzen auf kleinere Tiere und Fasane auch gern zur Begleitung bei größerem Wild eingesetzt.

Neben seinen hervorragenden Eigenschaften als Jagdhund eignet sich dieser spanische Tausendsassa auch zudem als Begleithund oder Wachhund. Er ist sehr kontaktfreudig und liebt neue Aufgaben. Ein Leben als reiner Wohnungshund mit wenig Auslauf kommt für ihn auf keinen Fall in Frage.




Herkunft und Geschichte:

Bei dem Perdiguero de Burgos auch Burgos-Hühnerhund genannt handelt es sich um eine anerkannte spanische Jagdhundrasse. Einsatzgebiet ist besonders Nord- und Zentralspanien. Der starke, aristokratisch wirkende Hund wird seit Jahrhunderten zur Jagd von Hühnern, Kleinwild bis hin zur Hirschhatz verwendet. Er gehört zur Gruppe der Vorstehhunde.