Prager Rattler

Beschreibung:

Der Prager Rattler ist ein kleiner Hund mit kurzem dichtem Fell. Diese Hunderasse ist nicht von der FCI anerkannt, wird allerdings seit 2011 auch im VDH gezüchtet. Ein Prager Rattler weist häufig eine schwarze bis braune Färbung auf. Dazu haben diese Hunde einige Abzeichnungen in Lohfarbe an markanten Körperstellen (bspw. Augen, Pfoten, Hals und Brust). Je mehr Flecken der Hund in dieser Farbe hat, desto schöner ist er. Allerdings gelten weiße Flecken als unerwünscht bei der Rasse. Der Prager Rattler kann eine Widerristhöhe von 23 cm (ausgenommen Kopf) erreichen und gehört damit auch zu den kleinsten Hunderassen. Dem entsprechend beträgt das Gewicht typischerweise zirka 2,6 kg.

Der Kopf eines Prager Rattlers ist birnenförmig und weist sehr hohe und dabei relativ breite angesetzte Ohren auf. Diese sind dreieckig, fest und werden aufrecht getragen. Dabei sollten die Ohren leicht gewinkelt sein und nicht senkrecht stehen. Laut dem nationalen Standard für den Prager Rattler, der im Jahre 1980 veröffentlicht und 2008 überarbeitet wurde, sind auszuschließenden Merkmale weiße Abzeichen an Brust und an den Gliedmaßen.




Haltung und Pflege eines Prager Rattlers


Haltung

Der Prager Rattler eignet sich als Familienhund, weil er unter anderem sehr verspielt und zutraulich ist. Deshalb eignet er sich besonders für einen Haushalt mit Kindern verschiedenen Alters. Die Rasse kann aufgrund seiner Größe in kleineren Wohnungen in der Stadt oder einem Haus auf dem Land gehalten werden. Dennoch ist es wichtig, dass der Hund seinen Spiel- und Bewegungstrieb optimal ausleben kann. Tägliche Spaziergang sind also Pflichtprogramm oder ein Garten, wo der Hund Auslauf hat. Der Prager Rattler liebt aber auch das Zusammenleben und Beieinander sein in der Familie. Ein Vorteil seines kurzen Fells ist, dass er sich wenig bis gar nicht haart. Kleine Hunde eignen sich auch gut als Begleiter auf Urlaubsreisen. Der Transport ist unkompliziert in einer entsprechenden Box oder Tasche im Flugzeug oder Auto möglich. Der Prager Rattler kann allein oder mit einem Gefährten möglichst gleicher Rasse gehalten werden.


Pflege

Wie bei jedem anderen Hund sind auch beim Prager Rattler regelmäßige Tierarztbesuche notwendig. Die erforderlichen Impfungen und Untersuchungen sind in gewissen Abständen aufzufrischen.


Verwendung

Der Prager Rattler eignet sich wie andere kleinrassige Hunde ideal als Jagdhund für Ratten. Er hat einen gut ausgeprägten Geruchssinn und ist zudem sehr schnell. Dennoch lebt er gern in der Gesellschaft der Menschen.


Wesen

Der Prager Rattler ist ein sehr temperamentvoller Hund, welches es liebt herumzutollen. Er ist außerdem gutmütig und aufmerksam. Die Rasse ist als Familienhund bekannt und zudem gelten die Tiere als sehr neugierig und verschmust. Prager Rattler werden zudem als Hunde mit ausgeglichenem Charakter beschrieben.




Herkunft und Geschichte:

Die Hunderasse stammt aus Tschechien (Böhmen). Der Prager Rattler gehört der Gruppe der Pinscher an und gilt in Tschechien als Traditionsrasse. Früher repräsentierten sie den Hof und sorgten für Sauberkeit. Die Tiere wurden zur Jagd von Nagern auf dem Anwesen genutzt. Die Rasse lebte unter anderem in Königshäusern und schmückte die Höfe und Burgen. In einigen Häusern durften die Hunde sogar das Königsmahl am Tisch mit einnehmen. Die Tier galt schon damals als Zeichen der Verbundenheit. So wurden die Prager Rattler auch an ärmere Bürger verschenkt. Später geriet die Rasse mehr und mehr in Vergessenheit. Die Züchter ließen den Prager Rattler ab 1980 allerdings wieder aufleben. Seitdem gewinnt die Rasse zunehmend an Bedeutung und Beliebtheit. Bisher ist er beim FCI nicht als Rassehund anerkannt.

Seitdem die Rasse wieder aktiv gezüchtet wird, haben sich mehrere Vereine auf diese Hunde spezialisiert. Ein gewöhnlicher Wurf bei Prager Rattler umfasst eine Größe von fünf Welpen.

Der kleine Hund eignet sich als treuer Begleiter für Alt und Jung. Der Prager Rattler gewinnt schnell an Vertrauen mit seinem charmanten Blick. Die Tiere haben eine Lebenserwartung von durchschnittlich 15 Jahren in denen sie dem Menschen eine wunderschöne Zeit bereiten. Die neue Ausbreitung des Prager Rattlers bringt der Hundewelt einen besonderen Zuwachs.