Thai Bangkaew Dog

Beschreibung:

Der Thai Bangkaew Dog ist alte, aus Thailand abstammende, von der FCI vorläufig anerkannte Hunderasse. Er ist kompakt und quadratisch gebaut. Die Widerristhöhe entspricht ungefähr der Länge seines Körpers. Rüden können bis zu 55 cm groß werden. Hündinnen fallen deutlich kleiner aus und erreichen eine Größe von bis zu 46 cm.

Der Thai Bangkaew hat einen kräftigen Kopf. Seine Augen sind von mittlerer Größe und treten meist in den Farben dunkelbraun oder schwarz auf. Er hat im Verhältnis zum Kopf eher kleine Ohren. Sie stehen aufrecht und haben eine dreieckige Form.

Das Haarkleid mit seinem „doppelten Mantel“ besteht aus kurzer Unterwolle und längeren Deckhaaren. Dabei kommt es in allen Schattierungen von Rot, Grau, Braun und Schwarz bei einer großen Vielfalt von Fellzeichnungen vor. Am Hals und an den Schultern bildet sein Fell eine löwenartige Mähne. Diese ist bei Rüden deutlich ausgeprägter als bei Hündinnen. Am Kopf und an den Vorderläufen ist das Fell deutlich Kürzer als am restlichen Körper.

Die Rute sollte gut befedert sein und wird entweder säbelförmig nach oben gerichtet oder ganz über dem Rücken getragen.

Er hat einen kräftigen und flexiblen Gang. Dieser sollte aber nicht allzu schnell sein, da er bestrebt ist Kopf und Rute stolz zu tragen.

Wesen:

Der Thai Bangkaew Dog wird im Standard als aufmerksam, intelligent, loyal, wachsam und gehorsam beschrieben.

Er will Haus und Familie beschützen und ist leicht auszubilden. Er ist aber auch etwas zurückhalten gegenüber Fremden. Diese Rasse erfreut sich als Familienhund steigender Beliebtheit in ganz Thailand.

Herkunft und Geschichtliches:

Die geschichtlichen Wurzeln des Thai Bankaew Dogs liegen vermutlich in dem Dorf Bangkaew, das im Landkreis Bang Rakam der Provinz Phitsanulok in Thailand liegt. Eine Legende erzählt, dass der dritte Abt vom Wat Bangkaew Tempel, der angesehene Luang Puh Maak Metharee, der für Erbarmen und Sorge bekannt war, allem Lebendigen zugetan war.

Ein alter Dorfbewohner namens Tah Nim gab diesem Abt eine große Hündin mit langem schwarzem Fell, die trächtig von einem Schakal gewesen sein soll. Die Welpen waren langhaarig von schwarzer und dunkler, brauner Farbgebung. Nach der Geburt zog der Abt die vier weiblichen Welpen auf.

Im Rassestandard wird dargestellt, dass die Rasse auf eine Kreuzung zwischen einer schwarz-weißen Hündin eines örtlichen buddhistischen Mönchs und einem heute ausgestorbenen wilden Hund zurückgehe. Ab dem Jahre 1957 begann die systematische Zucht zuerst in der Provinz Phitsanulok. Aus dieser entstand die heute bekannte Hunderasse. Von Phitsanulok breitete sich die Hunderasse in ganz Thailand aus und wird dort auch immer mehr gezüchtet.
Thai Bangkaew Dogs sind sehr beliebt in Thailand. Am 14. April 2011 wurde die Rasse vorläufig von der FCI anerkannt.

 

 

Dieser Artikel basiert auf dem FCI Rassestandard:
Rassestandard Nr. 358 der FCI: Thai Bangkaew Dog
und auf dem Artikel Thai_Bangkaew_Dog aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.