Griffon Bruxellois - brüsseler Griffon

Beschreibung:

Der Griffon Bruxellois wird im deutschen auch als brüsseler Griffon bezeichnet und gehört, wie der Griffon Belge und der Petit Brabacon, zu den belgischen Zwerggriffons (diese drei eigenständig von der FCI anerkannten Hunderassen ähneln sich sehr - sie unterscheiden sich nur in der Länge und Beschaffenheit des Fells und in der Farbe). Der Griffon Bruxellois erreicht ein Gewicht zwischen 3,5 kg und 6 kg.

Der Griffon Bruxellois ist Hund mit harscher, leichter und etwas gewellter Fellstruktur (nicht lockig) und Unterwolle. Das raue Haar sollte so lang werden, dass die Struktur erkennbar ist. Das Fell sollte aber auch nicht eine Länge erreichen, bei der man die Silhouette des Hundes nicht mehr erkennen kann. Desweiteren sollte es regelmäßig getrimmt werden und nicht seidig oder wollig sein.

Die Fellfarbe sollte rot oder rötlich sein. Am Kopf sollte das Fell etwas länger sein und einen breiten Schnurrbart bilden. Bei den längeren Fellpartien am Kopf ist ein mäßiger Anteil von schwarz erlaubt.

Laut Standard sollte der brüsseler Griffon einen im Verhältnis zum Körper großen Kopf haben. Dabei sollte das Gesicht menschliche Züge aufweisen.

Eine Besonderheit bei dem Griffon Bruxellois ist das sogenannte Vorgesicht. Dies darf nicht länger als 1,5 cm lang sein. Dadurch wirkt es bei ihm so, dass sich Nase, Kinn und Stirn auf einer Höhe befinden, sofern man diesen Hund im Profil betrachtet.

Der brüsseler Griffon hat kleine und hoch angesetzte Ohren, die weit auseinander liegen und halbhängend nach vorne getragen werden. Seine Rute ist hoch angesetzt und wir verhältnismäßig hoch getragen.

Ein Griffon Bruxellois sollte einen eleganten Bewegungsablauf und Körper aufweisen.

Verwendung:

Ein brüsseler Griffon wurde in der Vergangenheit für das Bewachen von Kutschen und Ställen gezüchtet, aber fand auch Verwendung als Begleithund.

Heutzutage wird er vorwiegend als Begleit- und Familienhund gehalten.

Wesen:

Ein Griffon Bruxellois ist ein intelligenter und aufmerksamer kleiner Begleithund. Er ist ausgewogen, stolz und robust.

Der brüssler Griffon ist sehr wachsam und anhänglich. Sein anhängliches Verhalten bringt er vor allem gegenüber seiner Hauptbezugsperson zum Ausdruck. Er zeigt weder Ängstlichkeit noch Aggressivität und eignet sich hervorragend als Familienhund.

Er verträgt sehr sich gut mit anderen Haustieren und aufgrund seiner Größe und seines ausgewogenem Charakters kann er auch sehr gut in einer Stadt gehalten werden.

Herkunft und Geschichtliches:

Sämtliche belgischen Zwerggriffons, so auch der Griffon Bruxellois, lassen sich auf einen kleinen, rauhhaarigen Typus Hund zurückführen, der als Smousje bezeichnet wurde und in der Brüsseler Region vorkam. Im 19. Jahrhundert wurden King Charles Spaniel und Möpse eingekreuzt. Daraus entwickelte sich diese Rasse, die schon bald Europaweit exportiert wurde. Vor allem in Großbritannien sind Griffons sehr beliebt. Dies lässt sich auch darauf zurückführen, dass diese Hunderasse auch von Königshäusern sehr geschätzt wurde.

Auch in Deutschland ist in den vergangenen Jahren das Interesse an den belgischen Zwerggriffons gewachsen.

Ein brüsseler Griffon spielt in dem Film "Besser geht's nicht" an der Seite von Jack Nicholson eine Rolle.

 

 

Dieser Artikel basiert auf dem deutschen FCI Rassestandard:
Rassestandard Nr. 80 der FCI: Griffon Bruxellois