Grüner Star

Es gibt sehr viele Erkrankungen, die beim Menschen und beim Hund identisch sind. Grüner Star ist eine sehr ernste Augenerkrankung beim Hund - der Augen-Innendruck-Erhöhung. Die Erkrankung ist ausgesprochen schmerzhaft und führt unbehandelt zur Erblindung. Die vollständige Erblindung erfolgt durch die vom Druck ausgelöste Schädigung des Sehnervs und der Netzhaut. Häufig ist erst nur ein Auge befallen, allerdings folgt das zweite Auge meist nach einigen Monaten. Das gesunde Auge produziert Kammerwasser, welches durchs Auge fließt und die Hornhaut mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Es fließt durch den Kammerwinkel ab. Durch den stetigen, gleichmäßigen Durchfluss im Auge bleibt der Augendruck konstant. Ist dieser Durchfluss gehemmt oder die Produktion eingeschränkt, kommt es zum Druckaufbau im Augeninneren - es bildet sich das Glaukom oder Grüner Star.





Es gibt verschiedene Ursachen für die Entstehung eines Glaukoms - vererbbare Störungen im Abfluss des Kammerwassers. Die tritt zum Beispiel beim Dackel, Pudel, Cocker und Chihuahua auf. Angeboren sein kann auch die fehlende / schlechte Abflussmöglichkeit. Häufiger wird aber Grüner Star ausgelöst durch andere Augenerkrankungen: Augenentzündung, Augentumor, Grauer Star - diese führen zum Glaukom, Grüner Star entsteht.

Grüner Star Symptome entstehen langsam: Tränende, leicht gerötete Augen, Augenkneifen, reiben der Augen, lichtscheu. Im fortgeschrittenen Stadium führt Grüner Star zu Apathie, hohem Schlafbedarf, Appetitlosigkeit, vergrößertem Augapfel, getrübter Hornhaut.

Im Anfangsstadium kann man mit Tropfen, später mit Tabletten, den Augeninnendruck senken, die Abflusskapazität des Kammerwassers erhöhen oder die Produktion senken. Notfalls ist eine Augenoperation notwendig: Laserbehandlung des Ziliarkörpers, Vereisung des Ziliarkörpers, Weitung der Abflussleitung. Im extremsten Fall führt Grüner Star zur Augenentfernung, um die Schmerzen zu senken. Deshalb sollte man beim geringsten Verdacht zum Tierarzt gehen und den Augendruck messen lassen.


hundewutz.de übernimmt keine Gewährleistung bezüglich der Richtigkeit dieses Textes. Dieser Artikel dient ausschließlich Informationszwecken und darf den Besuch beim Tierarzt nicht ersetzen, falls ihr Hund gesundheitliche Probleme haben sollte.